Ethikrichtlinien

CodeofConduct

Ethik (Mo Dak) in unserer Familie

Präambel

Die Ethikrichtlinien von Ip Man Wing Chun Deutschland basieren auf dem "Code of Conduct", den Ip Man hinterlassen hatte und heute im Ip Man Museum in Foshan aufbewahrt wird. Der "Weg des Kriegers" ist ein altes Ideal, nach dem Menschen ihr Leben ausgerichtet haben und in der Kampfkunst einen Weg sehen, sich als Persönlichkeit zu entwickeln und auszudrücken.

Unser Verhalten beeinflusst stets unsere Umgebung, die wiederum auf uns zurück wirkt.

Ethische Prinzipien liefern Handlungsanweisungen im gesellschaftlichen Zusammenleben. So hoffen wir, dass die Richtlinien im "Weg des Kriegers" wertvolle und nützliche Orientierungs- und Entscheidungshilfe für Menschen sind, die an unserem Angebot Interesse haben und Mitglied in der Wing Chun Dao-Familie werden möchten.

In den Ethikrichtlinien wird seitens der Anbieter/innen das eigene Verständnis beschrieben und das berufsethische Verhalten festgelegt.

Der Verhaltenscodex ist die Grundlage für die Arbeit in unserem Netzwerk, der Beziehungen untereinander, zwischen Kursleiter/innen und Kursteilnehmer/innen, zwischen Schüler/innen und Lehrer/innen und der Wing Chun Dao-Schule und der Öffentlichkeit

Inhalte

Rechtliche Grundlagen

Die Anbieter/innen von Wing Chun Dao verpflichten sich zur

Transparenz von Veranstaltungen:

Folgende Informationen sollten auf Nachfrage zur Verfügung gestellt werden:

1.Die genaue Bezeichnung des Angebots: Titel, Ort und Zeit der Veranstaltung, Anschrift des/r Anbieters/in) und die Qualifikation des Anbieters

  1. Die Dauer und gegebenenfalls die Anzahl der Veranstaltungen (z.B. bei Ausbildungen)
  2. Den Charakter der Veranstaltung (Einzel- oder Gruppenveranstaltung, Kurs, Workshop, Seminar).
  3. Den Gesamtpreis sowie den Einzelpreis je Veranstaltung.
  4. Möglicherweise zu erwerbendes Begleitmaterial und die Höhe der dadurch entstehenden Kosten.

Das Verhalten zwischen Lehrer und Schülern

Lehrer und Kursleiter im Wing Chun Dao sind sich ihrer Verantwortung als Lehrperson im Unterricht gegenüber ihren Schüler/innen, Kurs- und Workshopteilnehmer/innen bewusst und verpflichten sich

  1. die Würde, Entscheidungsfreiheit, Eigenverantwortung und Persönlichkeit der Schüler/innen, Teilnehmer/innen, Klienten/innen zu achten und zu respektieren;
  2. zur Gleichbehandlung aller Personen ungeachtet ihres Geschlechts, ethnischen Ursprungs, ihrer sexuellen Orientierung, oder nationaler Zugehörigkeit;
  3. alles zu unterlassen, was auf eine manipulative Beeinflussung des Willens anderer abzielen;
  4. auf jede Art von materieller, psychischer oder sozialer Ausnutzung zu verzichten;
  5. das Wissen über die Schüler/innen, Teilnehmer/innen, vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben;
  6. zur Ausrichtung auf Gewaltfreiheit. Verantwortungsvolles Unterrichten besteht nicht darin, Schüler/innen durch Schläge einzuschüchtern oder sich dadurch Respekt zu verschaffen.
  7. zur Vermeidung von politischen Äußerungen sowie negativen Wertungen gegenüber anderen Lebens- und Weltanschauungen, politischen oder religiösen Überzeugungen.Diese haben in allen Veranstaltungen von Wing Chun Dao keinen Platz und gehören in den privaten Bereich persönlicher Anschauung und Meinung.

Tätigkeits- und Selbstverständnis

Die  Lehrer im Wing Chun Dao sind sich ihrem Selbstverständnis als Wing Chun-Lehrer bewusst und verpflichten sich,

  1. sich für ihre Weiterentwicklung zu sorgen und an die Mindestanforderungen für die Qualitätssicherung zu halten;
  2. sich beim Wing Chun-Unterricht an den Ausbildungsstandard von Wing Chun Dao zu halten.
  3. in anderen Bereichen von Zusatzangeboten (Qi Gong und Gesundheit) nur solche Strategien und Methoden anzuwenden und anzubieten, in denen nachweislich eine berufliche Qualifikation vorliegt und kompetent vermittelt werden können;
  4. andere Methoden und Arbeitsansätze zu achten sowie ihren Kollegen/innen mit Respekt und Aufrichtigkeit zu begegnen;
  5. die Freiheit, Eigenverantwortlichkeit und des Gesundheitsbewusstsein des Einzelnen zu fördern, und dazu ermutigen, den "eigenen Weg" im Wing Chun zu gehen. Dies geht nur gemeinschaftlich.

Die Lehrer des Wing Chun Dao und angeschlossene Schulen grenzen sich von allen totalitären, autoritären und anderen Tendenzen ab, die die Entfaltungsfreiheit oder die Würde des Menschen bedrohen oder verletzen.

Wenn sich jemand entscheidet, einem Netzwerk von Menschen mit demselben Interesse anzuschließen und daran teilzuhaben, dann sollte dies bestmöglich funktionieren und jede/r seinen Platz darin finden und den eigenen "Weg" gehen. Den kennt nur jeder selbst, jede/r hat andere Aufgaben im Leben und ein anderes Tempo.

Daher sind diese Verhaltensrichtlinien nur der Mindeststandard für unsere Arbeit, unser Zusammensein in der Kung-Fu-Familie und unserem Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit.

Drucken E-Mail