4.Generation

25 Jahre Wing zu lernen und zu verstehen war ein langer und teilweise mühsamer Weg.

Dieser Weg erforderte oft einen grundlegenden Wandel und die Bereitschaft, jahrelang eingeübte Bewegungsmuster abzulegen und neue Konzepte zu erproben und einzutrainieren, wenn Sie gegenüber dem vorherigen einen Fortschritt darstellen. Dies bedeutete auch viel Zeit zu investieren, um fehlerhafte Strukturen und Reflexe wieder abzulegen, wenn sie über Jahre hinweg zu einer Gewohnheit geworden sind.

Die jahrelange Erfahrung mit den verschiedenen Wing Chun - Verbänden und deren unterschiedlichen Interpretationen der dem Wing Chun zugrunde liegenden Prinzipien und Lehrmethoden haben mir die Erkenntnis gebracht, dass die einzelnen Stile erhebliche Unterschiede aufweisen und nur wenig mit Ip Mans ursprünglichem Wing Chun zu tun haben.

Master Samuel Kwok ist Meisterschüler und der beiden  Söhne Ip Mans. Er begann zunächst bei Grandmaster Ip Chun, und lernte später bei Grandmaster Ip Ching, dem jüngeren der beiden Söhne Ip Mans. Das Wing Chun Samuel Kwoks orientiert sich stärker an Ip Ching, dessen Wing Chun sich durch seine kämpferischen Qualitäten auszeichnet.

Master Trevor Jefferson war zunächst Meisterschüler Samuel Kwoks und wurde später Schüler von Grandmaster Ip Chun, dessen Wing Chun mehr durch die methodische Weitergabe der Prinzipien geprägt ist.

Durch die Synthese der Einflüsse der beiden Meisterschüler Samuel Kwok und Trevor Jefferson, und deren beider Lehrer, Ip Ching als Kämpfer und Ip Chun als Gelehrter, können wir behaupten, sehr nahe am ursprünglichen Wing Chun Ip Mans zu sein.

Allein diese Tatsache bedeutet eine permanente Weiterentwicklung und einen Gewinn im Verständnis des Wing Chun-Systems Ip Man´s, das ich in meinem Unterricht weiter geben möchte.

Die Weiterentwicklung des Ip Man Wing Chun besteht darin, dass ich als Erster derjenige bin, der das Konzept der 5 Elemente, der 3 Kampfprinzipien ausführlich erklärt und das Wing Chun wieder in Verbindung bringen kann mit den Lehren des Taoismus und dem "Buch der Wandlungen", das in China bereits um 1000 v. Chr. die Elemente enthält, die ich im Wing Chun wieder gefunden habe.

Damit bin ich der Erste, der Wing Chun als "innere Kampfkunst" beschreibt.

 

Sifu Horst Drescher

Horst Drescher M.A. phil.
Jahrgang 1970

Studium der Politologie, Neuere und Neueste Geschichte und Soziologie an der Universität in Münster.
Abschluß des Studiums 1999 als Magister Artium, Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann.

Kampfkunst seit 1988:

Goju Ryu Karate - Do
Tae Kwon Do
Chen Tai Chi

seit 1992 Ausbildung bei 4 Wing Chun-Meistern in diversen Wing Chun-Stilen:

1999:    1. Lehrergrad Leung Ting Wing Tsun,

2002:    Ausbilder in dem Deutschen Wing Chun Verband, Darmstadt (Verband nicht mehr existent)

2006:    persönlicher Schüler von Grandmaster Samuel Kwok, Blackpool (Großbritannien).

 2007 bis 2016: persönlicher Schüler von Grandmaster Trevor Jefferson, Großbritannien

Drucken E-Mail